Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Mountainbike-Tour empfohlene Tour

E-Mountain-Bike + Wandern-Tour, von Heiden über das Rheintal zum Kastensattel und Hohen Kasten (1794 m)

· 1 Bewertung · Mountainbike-Tour · Schweiz
Profilbild von erico Hikr
Verantwortlich für diesen Inhalt
erico Hikr 
  • Mountainbike-tour im Vorderland: E-Mountain-Bike + Wandern-Tour, von Heiden ...
    / Mountainbike-tour im Vorderland: E-Mountain-Bike + Wandern-Tour, von Heiden ...
    Video: Outdooractive
  • / Ausblick beim Bahnhof in Rorschach, weil ich den Zug nach Heiden verpasst hatte, musste ich eine geschlagene Stunden warten. Mein Fotoapparat hat immer noch Winterzeit, es ist eine Stunde später.
    Foto: erico Hikr, Community
  • / Kornhaus mit Hafen in Rorschach
    Foto: erico Hikr, Community
  • / Ausblick von der Heiden Zahnradbahn zum Bodensee
    Foto: erico Hikr, Community
  • / Ausblick von der Heiden Zahnradbahn nach Thal und Rheineck
    Foto: erico Hikr, Community
  • / hier bin ich bereits auf dem E-M-Bike unterwegs etwas nach Oberegg
    Foto: erico Hikr, Community
  • / Aussicht etwas oberhalb Mohren zum Hohen Kasten und Alpstein
    Foto: erico Hikr, Community
  • / Hoher Kasten und Alpstein von Mohren aus gesehen
    Foto: erico Hikr, Community
  • / meine E-M-Bike Route von Hard, bei Eichberg, zum Kastensattel
    Foto: erico Hikr, Community
  • / Altstätten SG von der Forstkapelle aus gesehen
    Foto: erico Hikr, Community
  • / tolle Aussicht von der Forstkapelle in Altsätten zum Hohen Kasten, meinem Ziel von Heute
    Foto: erico Hikr, Community
  • / Forstkapelle in Altstätten SG
    Foto: erico Hikr, Community
  • / hier bin ich bereits etwas nach dem Bergrestaurant Montlinger Schwamm angekommen
    Foto: erico Hikr, Community
  • / Bergrestaurant Montlinger Schwamm und Fähnerenspitz
    Foto: erico Hikr, Community
  • / auf der Inneralp auf dem Weg zum Hohen Kasten
    Foto: erico Hikr, Community
  • / die waren stur und wollten mich nicht vorbei lassen, Foto bei der Alp Inneralp
    Foto: erico Hikr, Community
  • / eine richtige "Autobahn" bis hinauf zur Alp Stofel
    Foto: erico Hikr, Community
  • / nun bin ich auf dem Kastensattel angekommen und habe für mein Bike ein schönes Plätzchen gefunden, das vom sehr starken Föhn ein wenig geschützt ist.
    Foto: erico Hikr, Community
  • / nun "klettere" ich direkt über den Grat hinauf zum Hohen Kasten
    Foto: erico Hikr, Community
  • / Rückblick, man kann diese Stelle auch auf gesichertem Weg umgehen
    Foto: erico Hikr, Community
  • / weiter geht es auf dem Normalweg
    Foto: erico Hikr, Community
  • / herrliche Aussicht auf dem Hohen Kasten, aber heute mit sehr starkem Föhn, mindesten 100 km/h
    Foto: erico Hikr, Community
  • / Zoom zum Altmann und Säntis
    Foto: erico Hikr, Community
  • / nochmals der Alpstein, ein wenig gezoomt
    Foto: erico Hikr, Community
  • / viel Volk hatte es nicht auf dem Hohen Kasten, die Bahn und das Restaurant haben immer noch "Corona" Pause.
    Foto: erico Hikr, Community
  • / Blick ins "föhnische" Vorarlberg
    Foto: erico Hikr, Community
  • / der Rundweg-Steg beim Hohen Kasten
    Foto: erico Hikr, Community
  • / die Aussicht hinunter ins Rheintal
    Foto: erico Hikr, Community
  • / zum Kamor bin ich nicht mehr gewandert, der lästige Föhn hat dazu beigetragen
    Foto: erico Hikr, Community
  • / Blick vom Kastensattel hinunter ins Rheintal
    Foto: erico Hikr, Community
  • / die Alp Stofel, beim hinauf Fahren mit dem E-M-Bike war der Föhn übermässig stark, er hat mich und das Bike beinahe ins Rheintal hinunter geweht, ich konnte mich nur schwer auf dem Bike halten.
    Foto: erico Hikr, Community
  • / Blick hinüber zur Schesaplana und dem Panüeler Kopf, der Berg im Vordergrund wir wahrscheinlich der Tuklar sein.
    Foto: erico Hikr, Community
  • / die "Rote Wand" immer wieder majestätisch
    Foto: erico Hikr, Community
  • / beim hinunter Fahren nach Forstegg habe ich von der Alpstrasse auf den Wanderweg gewechselt
    Foto: erico Hikr, Community
  • / Rückblick, es hat zwei- drei Stellen, wo ich das Bike ein paar Meter schieben musste, - Bike Profis werden aber nicht absteigen müssen.
    Foto: erico Hikr, Community
  • / der Weg zum Ruhesitz ist ab und zu recht ruppig.
    Foto: erico Hikr, Community
  • / der Weg zum Ruhesitz ist ab und zu recht ruppig.
    Foto: erico Hikr, Community
  • / der Weg zum Ruhesitz ist ab und zu recht ruppig.
    Foto: erico Hikr, Community
  • / auf dem Weg zum Ruhesitz, herrlicher Blick zum Säntis
    Foto: erico Hikr, Community
  • / Appenzell, die Kühe im Vordergrund haben ein schönes Leben, man sieht Ihnen, ihre Zufriedenheit so richtig an.
    Foto: erico Hikr, Community
  • / Rückblick auf den Weg zum Ruhesitz, oben am Hang hat es hoch ein Wanderweg-Drehkreuz, das aber gut passiert werden kann
    Foto: erico Hikr, Community
  • / Brülisau mit Säntis im Hintergrund
    Foto: erico Hikr, Community
  • / die Alp Sigel mit "zahmer" Gocht, es herrscht immer noch volle "Föhnstimmung"
    Foto: erico Hikr, Community
  • / bei der Abfahrt von Brülisau nach Appenzell noch ein letzer Blick zum Alpstein, mit Altmann
    Foto: erico Hikr, Community
  • / meine E-M-Bike Tour von Heiden über den Hohen Kasten und zurück nach Rorschach, 81 Kilometer E-M-Bike, 2300 Höhenmeter, 1 Kilometer Wandern, 100 Höhenmeter, ca. 6 Std. 30 Minuten, inkl. Pausen, ein Akku, mit einer Ladung und mit einer Nennkapazität von 16,7 Ah und ca. 625 Wh reicht für dieses Vorhaben knapp aus, der Fahrer muss aber dazu relativ viel dazu beitragen, sonst wird der Akku auf dem Hohen Kasten leer sein. Mein Akku war in St. Gallen leer, aber weil es von St. Gallen nach Rorschach praktisch nur noch abwärts geht, war mir das egal. Aufzeichnung mit meiner GPS Uhr Suunto Ambit3 peak hr
    Foto: erico Hikr, Community
  • / mein Weg zum Hohen Kasten, von Hard über den Montlinger Schwamm zum Kastensattel, Aufzeichnung mit meiner GPS Uhr Suunto Ambit3 peak hr
    Foto: erico Hikr, Community
m 1500 1000 500 80 70 60 50 40 30 20 10 km
Heute am, 12. Juni 2020, möchte ich mein E-M-Bike einmal voll „ausreizen“ und schauen, was so alles möglich ist, mit einem Akku der Größe, 625 wh, ohne nachzuladen. Für die recht lange E-M-Bike und Wandertour habe ich als Startpunkt Heiden ausgesucht, um von Rorschach aus Heiden zu erreichen, benutzte ich die äußerst, attraktive Appenzeller Zahnradbahn.
mittel
Strecke 80,6 km
6:45 h
2.390 hm
2.761 hm
1.794 hm
412 hm
Der volle Akku von meinem E-M-Bike mit 625 wh hat gereicht für 2290 Höhenmeter und 2661 Abstiegsmeter und ca. 81 Kilometer Weglänge, mehr liegt nicht drinnen. Wer so viele Höhenmeter mit einer Akkuladung machen möchte, muss natürlich auf selbst „etwas“ dazu beitragen, sonst ist der Akku schon im Montlinger Schwamm praktisch leer. Die Kombination von E-M-Bike und Wandern hat mir gut gefallen und ich werden schon bald wieder eine Tour im ähnlichen Stil machen, nur wird das nächste Mal das Wandern an erster Stelle stehen. Diese Tour auf den Hohen Kasten mit dem E-M-Bike, in schönster Natur, mit herrlichem Blick zum Alpstein und übers Rheintal, kann ich mit gutem Gewissen, bestens weiterempfehlen.
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.794 m
Tiefster Punkt
412 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Meine Touren mit den GPS Aufzeichnugen gehen nicht immer über einen markierten und beschilderten Mountain-Bike oder Wanderweg und die Wandertouren können Schwierigkeiten bis teils an die T6 aufweisen. Ich übernehme natürlich keine Haftung für Schäden und Unfälle die beim begehen von einer auf dieser Homepage aufgeführten Tour passieren könnten.

Start

Heiden (AR) Schweiz (791 m)
Koordinaten:
SwissGrid
2'758'220E 1'257'135N
DD
47.445968, 9.536612
GMS
47°26'45.5"N 9°32'11.8"E
UTM
32T 540455 5254864
w3w 
///begleitete.auszug.springe

Ziel

über das Rheintal und den Hohen Kasten und Appenzell nach Rorschach (SG)

Wegbeschreibung

Beschreibung der Wanderroute:

Von Heiden über Oberegg nach Altstätten und übers Rheintal nach Eichberg (Hard) und über die „Montlinger Schwamm Bergstraße“ hinauf zum Hohen Kasten: ca. 3.00 Std. und 35 Kilometer, (WS) / (T2) ca. 1800 Höhenmeter, (mit dem E-M-Bike, ist nur der letzte Teil zum Kastensattel etwas anspruchsvoller, WS der Rest ist leicht fahrbar, L)

Nach einer herrlichen Fahrt mit der Zahnradbahn bin ich um ca. 9.30 Uhr in Heiden angekommen. Und bereits in Heiden wusste ich sofort, wer heute mein ständiger Begleiter sein wird, es war der Föhn. Zuerst fahre ich alles auf der Hauptstraße hinauf nach Oberegg, danach geht es weiter auf einer, schönen und selten befahrenen Nebenstraße, über Schwellmühle nach Steingocht, in Steingocht mündete ich in die Hauptstraße nach Mohren ein und „sauste“ mit über 60 km/h hinunter nach Altstätten (SG). In Altstätten lohnt sich die Fahrt hinauf zur Forstkapelle, dort genießt man ein herrlichen Blick auf die Altstadt. Weiter geht es wieder mit einer rasanten Abfahrt nach Hinterforst und weiter über Eichberg bis nach Hard, wo der Aufstieg zum Hohen Kasten beginnt. Ich fahre nun alles auf der „Montlinger Schwamm“ Bergstraße hinauf bis zum Bergrestaurant und weiter über die Inneralp und Alp Stofel bis hinauf zum Kastensattel. Auf dem Kastensattel deponierte ich mein E-M-Bike, etwas vom starken Wind geschützt, und wanderte direkt über den kleinen Grat hinauf zum Hohen Kasten. Mit dem erhofften kleinen Imbiss im Bergrestaurant wurde aber leider nichts, überall waren noch Plakate, wegen der immer noch aktuellen „Virus-plage“ aufgehängt und deshalb alle Türen verschlossen und verriegelt. Weil der starke und eher, recht frische Föhn, mich langsam nervte, bin ich nach einer kurzen Pause bereits wieder zu meinem E-M-Bike hinunter „gespurtet“ und machte mich auf den weiteren Weg.

Vom Hohen Kasten hinunter nach Forstegg / Zapfen und über den Ruhesitz nach Brülisau und weiter über Appenzell und St. Gallen nach Rorschach: ca. 3.30 Std. und 46 Kilometer, (WS) / (T2) ca. 590 Höhenmeter, (mit dem E-M-Bike, ist nur der Teil vom „unteren Kamor“ zum Ruhesitz anspruchsvoller, (WS) mit kleinen (ZS) stellen drin, der Rest ist leicht fahrbar, (L)

Nach dieser sehr „föhnigen“ Pause fahre ich mit dem E-M-Bike die Bergstraße hinunter, an der Alp Stofel vorbei bis zum „unter Kamor“, dort verlasse ich die Bergstraße und wechsle auf den Wanderweg der direkt zur Wanderweg-Verzweigung Forstegg/Zapfen hinunter geht. Nach einem eher „wilden“ Ritt auf dem Wanderweg, auf dem ich das E-Bike zweimal ein paar Meter schieben musste, geht es immer noch recht anspruchsvoll auf dem Wanderweg weiter bis zum Ruhesitz. Vom Ruhesitz fahre ich auf der ausgebauten, neu geteerten Bergstraße mit bis zu 70 km/h, es kamen mir dabei Erinnerung an mein früheres Motorrad Leben in den Sinn, hinunter nach Brülisau und gleich weiter nach Appenzell, wo ich in einem Kaffee ein aufputschender Kaffee getrunken habe. Weil der Akku bereits nah am Ende war, musste ich mit der Energie immer sparsamer umgehen, ich fuhr auf Nebenstraßen, über Haslen und Teufen bis hinunter nach St. Gallen, wo mitten in der Stadt der Akku plötzlich leer war, weil bei den heutigen E-Bikes, die Motorbremse beim Leerlauf, ganz ausgeschaltet werden kann, war das kein großes Hindernis, geht es ja von St. Gallen nach Rorschach praktisch alles nur noch abwärts Aufwärts Fahren mit einem E-Bike mit müden Beinen ist jedoch nicht das angenehmste, wie ich bei kurzen Anstiegen bemerkt habe. Nach etwas mehr als 6 Stunden bin ich froh gewesen wieder am See in Rorschach angekommen zu sein.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Anfahrt

von Rorschach mit der Hädler Zahnrad-Bergbahn nach Heiden.

Parken

in Rorschach hat es genügend öffenliche Parkplätze

Koordinaten

SwissGrid
2'758'220E 1'257'135N
DD
47.445968, 9.536612
GMS
47°26'45.5"N 9°32'11.8"E
UTM
32T 540455 5254864
w3w 
///begleitete.auszug.springe
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

E-Mauntain-Bike mit vollem Akku von mindestens 625 wh, und gute Wanderschuhen und Rucksack mit Regenbekleidung etc.

Grundausrüstung zum Mountainbiking

  • Fahrradhelm
  • Fahrradhandschuhe
  • Festes, bequemes und vorzugsweise wasserfestes Schuhwerk
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke/Regenschirm)
  • Sonnenbrille
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass

Technisches Equipment

  • Luft- oder CO2-Pumpe mit Kartuschen
  • Reifenflickset
  • Ersatzfahrradschlauch
  • Reifenheber
  • Kettennieter
  • Inbusschlüssel
  • Ggf. Lenkerhalterung für Mobiltelefon/Navi
  • Fahrradschloss
  • Wo zutreffend, verkehrstaugliches Fahrrad mit Klingel, Vorder- und Rücklicht und Speichenreflektoren
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
erico Hikr 
19.06.2020 · Community
Der volle Akku von meinem E-M-Bike mit 625 wh hat gereicht für 2290 Höhenmeter und 2661 Abstiegsmeter und ca. 81 Kilometer Weglänge, mehr liegt nicht drinnen. Wer so viele Höhenmeter mit einer Akkuladung machen möchte, muss natürlich auf selbst „etwas“ dazu beitragen, sonst ist der Akku schon im Montlinger Schwamm praktisch leer. Die Kombination von E-M-Bike und Wandern hat mir gut gefallen und ich werden schon bald wieder eine Tour im ähnlichen Stil machen, nur wird das nächste Mal das Wandern an erster Stelle stehen. Diese Tour auf den Hohen Kasten mit dem E-M-Bike, in schönster Natur, mit herrlichem Blick zum Alpstein und übers Rheintal, kann ich mit gutem Gewissen, bestens weiterempfehlen.
mehr zeigen
Gemacht am 12.06.2020

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
80,6 km
Dauer
6:45 h
Aufstieg
2.390 hm
Abstieg
2.761 hm
Höchster Punkt
1.794 hm
Tiefster Punkt
412 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich faunistische Highlights Geheimtipp Gipfel-Tour Singletrail / Freeride Von A nach B Downhill

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.